05.11.2010

Regional- und Ortsbus als „Entwicklungsmotor“ im Reiat

Pressemitteilung

Der Einsatz der Regional- und Ortsbusse ist als ein Paket zur Förderung des öffentlichen Verkehrs zu betrachten. Die neuen, ab Dezember stündlich gesi­cherten Anschlüsse an die Ortsteile des Unteren Reiat sind vom Kanton als Gleichstellung zum Klettgau eingeführt worden. Die Gemeinden im Klettgau haben bereits heute schon sehr gute Busanbindungen. In den Stosszeiten z.B. verkehrt der Bus in Beringen im Viertelstun­dentakt. Ab 2013 verfügen die Klettgauer Gemeinden an der DB Strecke mit dem Stadt­bahnprojekt über einen Halbstunden- bzw. Viertelstundentakt. Nun profitiert auch die Gesamtgemeinde Thayngen von einem Ausbau des öffentlichen Verkehrs.
 
Grundlage für die Bau- und Nutzungsordnung
Damit in Zukunft Neueinzonungen und Erschliessungen vorgenommen werden können, muss ein optimales öffentliches Verkehrsangebot sichergestellt sein. Dies bedeutet konkret, dass ein ansprechendes Verkehrskonzept vorliegen muss, bevor an der Revision der Bau- und Nutzungsordnung weiter gearbeitet werden kann.
 
Die RVSH haben mit Midibussen, welche nur 9 Meter lang sind, eine ideale Lösung für das Schulbuskonzept und den Ortsbus bereitgestellt. Die Schüler werden nun stündlich transportiert. Von diesem Ange­bot profitieren auch die Kindergartenschüler.
  
Optimale Anschlüsse gewährleistet
Der Kanton und der RVSH haben für die Optimierung des öffentlichen Verkehrs im Unteren Reiat und in Thayngen grosse Anstrengungen unternommen, um die Bahn- sowie Busverbindungen optimal zu gestalten. Mit einer Kostenbeteiligung der Gemeinde im Budget 2011 von Fr. 100'000.-- an den Regionalverkehr wird der Stundentakt Bahnhof Thayngen - Büte - Schulhauszentrum - Münch­brunnenstrasse - Ebringerstrasse sichergestellt. Damit ist auch der Anschluss Hüttenle­ben sowie Fallenwiese gewährleistet. Die Fr. 100'000.-- werden also nicht nur für die Leis­tungsoptimierung des Regionalbusses im Ortsverkehr Thayngen eingesetzt, sondern auch für die guten Anschlüsse in den Ortsteilen des Unteren Reiat.
 
Kostenabdeckung über Reiat- und Bankfonds
In Anbetracht der optimalen Anschlüsse durch den OeV und die damit möglichen Bau- und Zonenplananpassungen sowie der gesamten Belebung der Bautätigkeit in Thayngen und den Ortsteilen ist es angebracht, dass die Fr. 100'000.-- für den Regional- und Ortsbusbetrieb als Entwicklungsbeitrag während eines Versuchsjahres je zur Hälfte aus dem „Fonds Unterer Reiat“ und dem „Bankfonds“ entnommen werden können. Somit hat dieser Betrag auch für die Bankenwelt, die sich auf eine regionale Entwicklung abstützt, einen positiven Effekt.

Gemeinderat Thayngen


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer