27.08.2013

Randnotizen August 2013 von Philippe Brühlmann


Liebe Einwohnerin, lieber Einwohner

Es war wie bestellt: Nach dem gefühlt fast inexistenten Frühling kam der Sommer pünktlich auf die Sommerferien bei uns an. Dies mit seiner vollen Stärke. Ein Genuss für alle Daheimgebliebenen. Auch unsere Badis hat es gefreut, gab es doch den einen oder anderen, der ins kühle Nass wollte. Hoffen wir, dass uns der Sonnenschein noch etwas hold sein wird und uns in einen goldenen Herbst begleitet. Die Badi Thayngen ist übrigens bis am 8. September geöffnet.
Politisch und im Tagesgeschäft war es vor und während den Sommerferien sehr ruhig. Daher habe ich im Juli auf die Randnotizen verzichtet. Nun kommt aber wieder langsam Schwung ins politische Leben.


Aktuell: Verkehr Ebringerstrasse

Der Gemeinderat wirft momentan ein kritisches Auge auf die Ebringerstrasse. Eigentlich ein schönes Quartier, aber mit einem zunehmenden Verkehrsproblem. Unglücklicherweise hat sich die Sperrung der B314 während der Sommerferienzeit zusätzlich negativ auf unser Verkehrsregime ausgewirkt. Nun, Fakt ist einerseits, dass der Verkehr zugenommen hat, und andererseits ist aber auch die Tatsache im Raum, dass die betroffene Strasse eine Kantonsstrasse ist. Wenn man auf die provisorischen Zahlen schaut, ist es objektiv gesehen für eine Kantonsstrasse kein problematisches Verkehrsaufkommen. Aber eben die Strasse tangiert ein grosses Quartier und die Lebensqualität der Einwohner. Zudem gibt es leider nachweislich die Auswüchse von fahrerischem Verhalten, bei dem die Strasse mit einem Nascar-Racetrack (Autorennbahn in den Vereinigten Staaten. Die Rennen werden dort hauptsächlich auf Geschwindigkeit gefahren.) verwechselt wird. Dies kann mitunter für schwächere Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden.
Insofern wird der Gemeinderat noch auf die letzten Messungen warten, diese auswerten und gegebenenfalls reagieren.
Noch ein Hinweis bezüglich Schleichverkehr: Wir wissen, dass es auf der Hauptachse Stuttgart-Mailand genau 2 Lichtsignale gibt. Die stehen genau bei uns, d.h. bei den deutschen Nachbarn vor dem Zoll. Über deren einwandfreie Funktion zur Verkehrsregelung wurden auch schon viele Worte gewechselt. Nun ist schon seit langem ein Gewerbegebiet in Bietingen an der Strasse geplant, was sich eigentlich auch sehr anbietet und begrüssenswert scheint. Nun dürfen Sie dreimal raten, wie die Erschliessung geplant ist… Richtig, mit dem 3. Lichtsignal! Wie sich dies auf die Schleichverkehrssituation auswirkt, kann man sich sicher vorstellen Aber wir bleiben dran!


Alterswohnheim

Bei der Planung des Alterswohnheims wird emsig gearbeitet, um die Grundlagen zu erarbeiten, damit die Baukommission ihre Arbeit aufnehmen kann. Dazu wurden viele Analysen durchgeführt wie die Asbestsituation, die statischen Begebenheiten, Konzeptstudien Neubau-Altbau, erste Termin- und Kostenberechnungen etc. Somit wird der Rucksack voll sein für den vollständigen Start aller Gremien.


Bautätigkeit

Wie Sie sicher festgestellt haben, ist die Bautätigkeit im Ortsteil Thayngen momentan beeindruckend. Gerade das Zentrum, welches plötzlich einen riesigen Freiraum offenbart, lässt einem schon manchmal innehalten und staunen, wie gross diese Fläche eigentlich ist. Die vielen Baukräne weisen darauf hin, dass Thayngen offensichtlich als Wohn- und Arbeitsort sehr gefragt ist, was sicher auch mit unserem sehr guten ÖV zusammenhängt. Schauen wir auf die Zahlen der Neuzuzüger, so sind diese trotzdem nicht explosiv, sondern offenbaren sich in einer gesunden Grösse, die uns entsprechend im Ausbau der Infrastruktur vernünftig handeln lässt (Bahnhofausbau, Schulraumplanung etc.).


Gemeinsam gegen das Littering

Am 21. September um 9:30 Uhr auf dem Kirchplatz haben Gross und Klein, Jung und Alt, Vereine, Schulklassen, Politiker, Firmen, Pfadi usw. die Gelegenheit, sich am nationalen „Clean-up day“ zu engagieren und etwas gegen das Littering zu unternehmen und ein Zeichen zu setzen. Unter dem Motto „Thäynge – Suuber!““ werden entsprechende Gruppen gebildet und einzelne Quartiere/Ortsteile gemeinsam vom Littering gesäubert. Im Anschluss bekommt jeder Teilnehmer als Lohn eine Wurst und ein Getränk.
Die genauen Eckdaten werden noch in der Presse sowie der Homepage www.thayngen.ch kommuniziert.

Ich wünsche Ihnen allen eine gesunde und erfolgreiche Zeit und jenen, die in den Ferien weilten, einen guten und energiereichen Start!

Herzlichst
Ihr Philippe Brühlmann

Gemeindepräsident Thayngen
 


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer