02.06.2014

Randnotizen Mai 2014 von Philippe Brühlmann


Liebe Einwohnerin, lieber Einwohner

Der Wonnemonat ist seinem Namen gerecht geworden, waren doch viele schöne Anlässe im Dorf zu verzeichnen und gute Nachrichten zu vernehmen.
Natürlich war es auch ein Monat mit ein paar zusätzlichen Freitagen, die sicher von jenen, die im Arbeitsprozess stehen, gerne entgegen genommen wurden. So konnte man bei meist schönem Wetter dem Hobby frönen oder einfach geruhsam mit Familie oder Freunden die Freitage geniessen. Gerade der jedes Jahr stattfindende "Bluescht" war wunderschön.
Gerne gebe ich Ihnen hiermit einen kurzen Rückblick auf den schönen Frühlingsmonat.


Neues vom Alterswohnheim
Wie es wohl in der Natur der Sache liegt, sind solch grosse Projekte manchmal mit Überraschungen gespickt, denen man auch entsprechend begegnen muss. Nachdem der erste Kostenvoranschlag auf dem Tisch lag, wurde erst mal leer geschluckt und die Planer mussten nochmals an die Arbeit. Leider lag man auf einem Niveau, welches nicht der Vorlage resp. dem Volksentscheid entsprach. Auf die letzte Sitzung der Baukommission wurde dann die neuste Version vorbereitet und auch entsprechend vorgestellt. Ebenso wurden im Anschluss die Belegschaft sowie die Bewohner informiert. Die Angehörigen werden in Kürze einen Newsletter erhalten. Natürlich immer mit dem Hinweis, dass der aktuelle Stand, welcher auch nächstens auf der Homepage zur Verfügung stehen wird, auch noch Änderungen unterworfen sein kann. Aber, es wird langsam sehr konkret.


Grenzenloses Gartenerlebnis
Es gab sehr schöne und erfreuliche Veranstaltungen. So wie schon seit einiger Zeit wurde auch dieses Jahr wieder das grenzüberschreitende Gartenerlebnis eröffnet und zwar in Bohlingen bei Singen im herrlichen Garten einer Gärtnerei, direkt an den klaren Wassern der Aach. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, die Gärten in der Region auf deutscher und Schweizer Seite zu besuchen. Auch bei uns befinden sich sehr schöne Anlagen zum Besichtigen. Die Prospekte mit allen Gärten können Sie auf der Kanzlei beziehen.


Holzhauermeisterschaften
Aus Sicht der Gemeinde Thayngen wurde an den Kantonalen Holzhauermeisterschaften so richtig abgeräumt. Der Anlass war gleichzeitig auch ein obligatorisches Training für die Schiedsrichter für die Weltmeisterschaften dieses Jahr in Interlaken. So ging es auch weltmeisterlich zu, hat man doch diverse Nationalmannschaften auf den Platz geholt, was zu topattraktiven Wettkämpfen führte. Unser Förster, sein ehemaliger und aktueller Lernender belegten das Podest, was uns alle sehr stolz macht. Bravo!


Slowup 14
Der Slowup brachte ebenfalls Prominenz ins Dorf. Bei der traditionellen Stärkung im Gemeindehaus durften wir neben den Schirmherren Regierungsrat Reto Dubach und Landrat Frank Hämmerle auch bekannte Spitzensportler begrüssen, zum Beispiel Sereina Borer, Langlaufschweizermeisterin in der Langdistanz und WM und Olympiateilnehmerin, den Unspunnensieger Daniel Bösch und Marvin James, den Snowboardcrosser und Olympiateilnehmer in Sotschi. Abgerundet wurde der Besuch mit Nationalrätin Martina Munz und Nationalrat Thomas Hurter. Hannes German, "unser" Ständeratspräsident war natürlich auch dabei. Somit war der Slowup mit vielen Gästen und 30‘000 Bewegungsfreudigen ein riesen Erfolg!


Eine neue Attraktion: Der Biberweg
Nach einem grossen Einsatz des Reiat Tourismus war es soweit: Der Biberweg, ein interaktiver Erlebnispfad für gross und klein, wurde eröffnet und bildet damit einen weiteren Leuchtturm für unsere Region. Mit vielen Besuchern und bei bestem Wetter konnte der Weg, der ein natürliches Erlebnis mit dem Biber bietet, von der Migros bis zum Drachenbrunnen führt und viele interessante Posten und Informationen bietet, der Bevölkerung übergeben werden. Dabei konnte beim Festakt auch noch ein schöner Betrag für die verkauften Originalbilder des dazugehörigen Bilderbuchs entgegen genommen werden. Dieses Buch kann übrigens alsbald in der Bibliothek erworben werden. Besuchen Sie den Biberweg - es lohnt sich. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten und Sponsoren, speziell an Gabi Muhl und Susanne Winzeler, welche mit ihrem grossen Engagement ein grosses Werk ermöglichten.


Sache und Sächeli
Wir sind gefordert: Die Vernehmlassung der Baugesetzrevision ist am laufen, wobei wieder einmal mehr die Zentralisierungsfrage respektive eine Verlagerung eines Grossteils von Aufgaben an den Kanton darin versteckt ist. Wir werden diese Vorlage sehr genau studieren, wird doch am Knowhow sowie der Autonomie "gesägt".

Ebenso wird der neue Fahrplanentwurf ab Dezember 2014 überprüft und entsprechend vernehmlasst.

Das Nachtturnier der Faustballer war bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ein grosser Erfolg und hat viele Zuschauer angezogen. Auch das traditionelle Tipi war im Anschluss bei aufgeräumter Stimmung ein Besuch wert.

Dann war noch die Einwohnerratssitzung mit Haupttraktandum Rechnung 2013, welche erfreulich abschloss. Eine grosse Freude war der Besuch einer Schulklasse, welche einen Einblick ins politische Leben der Gemeinde vornahm.

Liebe Leserin, lieber Leser, ich wünsche Ihnen einen guten und gesunden Start in den Sommer!


Herzlichst
Ihr Philippe Brühlmann
Gemeindepräsident Thayngen
 


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer