02.04.2013

Randnotizen März 2013 von Philippe Brühlmann


Liebe Einwohnerin, lieber Einwohner

Langsam kommt der Frühling… es wird grüner, man spürt, wie die Sonne stärker wird und die ersten Blumen und Knospen zeigen den Weg Richtung wärmeren und längeren Tagen. Die wunderbaren Wintersportaktivitäten machen Pause und man stellt sich auf die warmen Jahreszeiten ein. Die beweglichen Teile am Velo werden wieder geschmiert und die Reifen aufgepumpt. Die ersten Motorräder werden aus der Winterpause geholt, die Kettenspannung geprüft und der Tank schön poliert. Man kann sich wirklich wieder so richtig freuen, hatten wir doch einen relativ langen Winter.

Baumpflegetag

Schon zum 13. Mal jährte sich der Baumpflegetag im Silberberg. Jedes Jahr im März treffen sich die Frauen und Männer, welche eine Baumpatenschaft in der Hochstamm-Obstanlage des Silberbergs übernommen haben. Dank der tollen Organisation und der fachmännischen Betreuung konnte der Winterschnitt an den verschiedenen Bäumen wieder erfolgreich durchgeführt werden. Dies ist ein schönes Beispiel gelebten Naturschutzes durch den Einsatz einer engagierten Gruppe, welche sich für den Unterhalt und Erhalt der schönen Obstanlage im Silberberg einsetzt. An dieser Stelle herzlichen Dank für dieses tolle Engagement.

ÖV

Leider gibt es eine nicht sehr gute Nachricht betreffend unserer Linie 26 in den Unteren Reiat. Obwohl der Bus zu den Stosszeiten sehr gut benutzt wird, ist die Auslastung über das Ganze gesehen zu tief. Waren wir anfangs der 2-jährigen Testphase bei etwa 8%, sind wir nun bei 13.6% Auslastung angelangt. Der Bund hat klare Vorgaben, wobei die Kantone ebenfalls partizipieren. Es werden mindesten 20% verlangt, ansonsten ziehen sich Bund und Kanton mit den Zuschüssen zurück. Somit hat sich diese für uns sehr wichtige Linie zum Sorgenkind des Kantons entwickelt. Der Gemeinderat wird alles daran setzen, das Aus zu verhindern und die finanzielle Lücke zu füllen. Eine Einstellung wäre fatal - für die Region, die Pendler, die Schüler etc.
Also, liebe Leserin und lieber Leser, nutzen Sie das Angebot und fahren Sie mit der Linie 26!

Alterswohnheim

Das Beurteilungsgremium hat entschieden. Die Submission für Architektur / Baumanagement / Bauleitung / Bauingenieur ist soweit abgeschlossen. Der Gemeinderat hat nun die Vergabe offiziell beschlossen. Dieser Beschluss wird via offizielle Wege bekannt gegeben. Parallel ist die Baukommission für den Umbau/Neubau wieder in der Aufstellung, selbstverständlich mit kleinen personellen Änderungen bezüglich der neuen Phase. Wie schon vorab erwähnt wurde, sollen nebst Bauspezialisten, Heimleitung und politischen Vertretern auch Personaldelegierte teilnehmen, was in der Planung bezüglich Arbeitsabläufe hohe Priorität geniesst.

Badi und Zementi Süd

Die Presse hat informiert, auch über die Arbeit der Badikommission. Leider mussten aufgrund von Nichtbeachtung von kommunizierten Fakten (warum auch immer…) Nachträge zur Präzisierung abgedruckt werden. Kann passieren, sollte aber nicht. Der Gemeinderat wird der Kontrolle der Berichterstattungen eine erhöhte Aufmerksamkeit schenken.
Aber an dieser Stelle möchte ich es nicht unterlassen, der Badikommission einen herzlichen Dank auszusprechen für ihre wertvolle und nicht leichte Arbeit!
Das Resultat aus dem Kommissionsbericht ist klar und unmissverständlich, indem sich die Mitglieder für 2 Standorte (Zementi-Süd und Büte) ausgesprochen haben. Somit hat der Gemeinderat auch eine gute und solide Handhabe für die weitere Planung.

Klausurtagung

Der Gemeinderat hat sich Ende Februar an einem verschneiten Freitag auf den Siblinger Randen zurückgezogen und die grösseren Projekte und Ziele besprochen. Hier nun ein Auszug der wichtigsten Referats-Jahresziele:

Referat Bildung und Soziales
Umbau/Neubau Alterswohnheim
Schulraumplanung
Tagesschule weiterhin erfolgreich auf Kurs halten

Referat Tiefbau und Entsorgung
Weiterführung/Fertigstellung GWP/GEP
Weiterführung Ausbau Bahnhof
Strukturen Bauamt
Entsorgung (gerecht und kostenneutral)
Parksituation Stockwiesen

Referat Hochbau und Energie
Beginn Umsetzung Umbau/Neubau
Wärmeverbund Zentrum
Schulraumplanung

Referat Finanzen und Umwelt
Saubere Finanzplanung 2013-2017 und folgend
Finanzierung Umbau/Neubau AWH
Korrektur und Aufteilung der Landwirtschaftsflächen
Naturschutzflächen: Überprüfung der Pflegemassnahmen

Referat Zentrale Dienste
Saubere Aufgleisung Umbau/Neubau AWH
Start und Begleitung der Strukturreform
Zemänti-Süd (im Kontext mit Badi/Tourismus/RSE)
Unternehmensansiedlungen
Abschluss Teilrevision Bau- und Zonenplan
Abschluss Projekt Sternen


Littering

In den letzten Monaten hatte der Gemeinderat sehr viele Meldungen seitens unserer Bauamtsmitarbeiter über wilde Entsorgung von Abfall, Papier, Flaschen etc.
Der Gemeinderat verurteilt diese Machenschaften aufs schärfste. Dieses unsägliche Verhalten einer kleinen Minderheit, welche zu faul ist, ihren eigenen Abfall fachgerecht zu entsorgen und somit unser Dorf verdreckt, wird nicht geduldet.
Durch die konsequente Sicherstellung von Beweismaterialien haben wir gute Erfolge erzielt und die Täterschaft unter maximaler Ausschöpfung der möglichen Mittel bestraft. Die Tendenz der ausgesprochenen Bussen ist steigend!
Ich empfehle den Abfallsündern, die Kleinabfälle in den vorhandenen öffentlichen Behältern zu entsorgen und NICHT auf den Boden zu werfen. Ebenfalls haben wir einen Abfallkalender, in welchem die Kehrrichttouren für Hausmüll und Grünabfall etc. nachzulesen sind.
Ich hoffe, dass sich die Verursacher betroffen fühlen und ihr Verhalten überdenken und korrigieren!


Und das Beste zum Schluss: Der Billettautomat am Bahnhof ist seit neustem beleuchtet!


Ich wünsche Ihnen allen eine gesunde und erfolgreiche Zeit!

Herzlichst
Ihr Philippe Brühlmann

Gemeindepräsident Thayngen
 


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer