03.10.2013

Strukturreform Gemeinde Thayngen


Der Gemeinderat Thayngen hat eine Strukturreform für Gemeinderat, Verwaltung und Alterswohnheim in die Wege geleitet. In einem ersten Schritt werden Organisationsanalysen durchgeführt und die Führung der Gemeinde durch die Behörden optimiert.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass eine vorausschauende Optimierung der Strukturen sowie der Führung gerade in der aktuellen Situation zwingend nötig ist. Gemeindepräsident Philippe Brühlmann betont, dass die Gemeinde „angesichts der Strukturüberprüfung des Kantons die internen Hausaufgaben machen und sich optimal aufstellen muss“.

Die Strukturreform wird in mehreren Teilprojekten vollzogen. Begonnen wird mit Organisationsanalysen in der Verwaltung und im Alterswohnheim. Dabei sollen Abläufe optimiert und allgemeine Optimierungsmöglichkeiten identifiziert werden. Parallel startet ein Teilprojekt zur Optimierung der Führung der Gemeinde. Dabei stehen die Aufgaben- und Kompetenzabgrenzung zwischen Gemeinderat, Einwohnerrat, Kommissionen und Verwaltung im Vordergrund. Damit soll die strategische Arbeit der Gemeinde mit modernen Führungsgrundsätzen gestärkt werden.
Ziel ist die Bereitstellung guter Dienstleistungen für die Bevölkerung mit modernen Strukturen. Einwohnerrat und Kommissionen werden in einzelnen Prozessschritten eingebunden. Die Bevölkerung wird während des ganzen Projekts auf verschiedenen Kanälen informiert.

Die Gemeinde lässt sich bei der Strukturreform vom auf öffentliche Verwaltungen spezialisierten Beratungsunternehmen BDO AG begleiten. Projektleiter Patrick Deicher begleitete jüngst auch die Gemeindefusion von Beringen und Guntmadingen.

Gemeinderat Thayngen

 


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer