25.11.2019

Randnotizen November 2019 von Philippe Brühlmann


Liebe Leserin, lieber Leser
 
Spät wird es hell und früh wieder dunkel… Wir sind definitiv in der spätherbstlichen und bald winterlichen Jahreszeit angelangt. Irgendwie ist es schon faszinierend, wie durch eine Laune der Natur unsere Erde um 23.4 Grad geneigt ist und dadurch die Jahreszeiten entstanden sind. Spannend auch, dass die Erdachse nie ganz Stabil scheint, kann sich diese innerhalb eines Jahres um bis zu 9 Meter verschieben. Dafür verantwortlich sind beispielsweise Erdbeben, die im Erdinnern Masseverschiebungen bewirken. Die Wissenschaft geht davon aus, dass nach der Entstehung unseres Planeten die Achse noch senkrecht zur Bahnebene um die Sonne gestanden hat, aber dann ein Asteroideneinschlag die Erde geneigt und dabei einen Anteil an Material in den Weltraum schleuderte, worauf noch unser Erdtrabant, den Mond, entstand. Dieser hat auch gewisse Wirkungen wie beispielsweise die Gezeiten. Normalerweise sind solche Einschläge von Asteroiden eher nicht jenes, was wir uns wünschen würden. Dieser Asteroid hat aber wohl dafür gesorgt, dass wir nicht in einer meteorologischen Eintönigkeit leben…
 
Nun, der Advent steht wieder vor der Tür und damit eine schöne Zeit, wo die Lichtlein brennen und vieles feierlich hergerichtet wird. Gerade die Vorweihnachtszeit hat etwas besinnliches und Ruhiges. Eine Zeit, wo man auch in sich gehen kann und die Gedanken einerseits der Bedeutung des Festes und andererseits diesen Menschen widmen kann, die es vielleicht nicht so gut haben… Wenn man dann aber auch die Zeit dafür hat. Viele Erlebnisse zeugen von eher gestressten Mitmenschen, die sich in der Geschenkbeschaffung und dem Aufgleisen der familiären Weihnachtsfeier verausgaben und dann verkünden, dass man froh ist, wenn die Feiertage wieder vorbei sind… Man spürt manchmal die adrenalinhaltigen Spannungen, angefangen im oft verstopften Strassenverkehr oder bei der Ungeduld an der Kasse in den Läden, wo mit mehreren vollen und glitzernden Shoppingtaschen an den Armen versucht wird, das Geld oder die Kreditkarte aus dem Portemonnaie zu klauben. Dagegen kann man als Aussenstehender vielleicht nicht sehr viel tun, muss man vielleicht auch nicht. Aber man kann sich vorab Gedanken machen, was vorab zu tun ist oder was man frühzeitig vorbereiten kann, um dem Advent und der bevorstehenden Weihnachtsfeier etwas Besinnliches abzugewinnen um nicht auch vom "Stress" angesteckt zu werden. Es gibt in dieser Zeit so viel Schönes zu entdecken und zu erleben, dass man es auch geniessen sollte…
 
Zugegebenermassen ist das alles natürlich einfacher gesagt respektive geschrieben, als getan. Schaut man in die Agenden, sind die Kalender dementsprechend auch ziemlich voll. Dies ist traditionell so, dass gerade der November eine breite Palette an tollen Events bietet, die mit viel Herzblut von den Veranstaltern auf die Beine gestellt werden. Ich denke dabei an die wiederum sehr gut gelungene Chilbi mit den vielen Besuchern, welche einen wichtigen Treffpunkt für Jung und Alt aus Nah und Fern darstellt und nicht wegzudenken wäre. Oder an die einfallsreichen Chränzli der turnenden Vereine in unseren Dörfern, die wiederum für eine ausgezeichnete Unterhaltung sorgten. Und sicher wird auch der Weihnachtsmarkt am 7. Dezember seinen Beitrag leisten, um sich optimal auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Auf der politischen Ebene wird es dann auch besinnlicher, wurde das Budget im November vom Einwohnerrat nach einer 4½-stündiger Debatte verabschiedet. Auf die Dezembersitzung wird aufs Jahresende dann etwas "leichtere" Kost traktandiert.
 
Und nun wünsche ich Ihnen viel Besinnlichkeit und auch Gesundheit; die Grippeviren haben auch Hochsaison und suchen sich mit grossem Fleiss ihre Träger, die ihnen Unterschlupf und Gelegenheit zur Vermehrung bieten. Diese Viren erfreuen sich momentan nebst den einfachen Erkältungen, die zu roten Nasen führen, einer grossen Zahl an Erfolgen, sprich sie zwingen einige in die Horizontale.
 
In diesem Sinne, bis bald und nehmen Sie es ruhig….
 
Herzlich
Ihr Philippe Brühlmann
Gemeindepräsident 
 
 


<- zurück
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer