Beistandschaft

    Eine Beistandschaft wird errichtet, wenn eine Person wegen eines in ihr selber liegenden Schwächezustands die Angelegenheiten nicht mehr besorgen kann sowie wegen vorübergehender Urteilsunfähigkeit oder Abwesenheit. Weiter werden Massnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen ergriffen. Seit dem 01.01.2013 ist die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) in Schaffhausen für die Errichtung zuständig.

    Berufsbeistände oder private Mandatsträger führen die einzelnen Beistandschaften. Sofern keine Privatperson in Frage kommt, wird ein Berufsbeistand durch die KESB eingesetzt. Der Gemeinde Thayngen obliegt die Führung des Berufsbeistandkreises Thayngen-Oberer Kantonsteil, welcher die Gemeinden Buch, Dörflingen, Hemishofen, Ramsen, Stein am Rhein und Thayngen umfasst.

    Die Berufsbeistandschaften übernehmen die Betreuungs- und Verwaltungsmandate, welche die KESB überträgt, weisen die KESB auf hilfsbedürftige Personen hin und unterstützen sie bei deren Vorabklärungen.
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer