Bibern


Im Jahre 875 wurde Bibern erstmals urkundlich als „Piberaha“ erwähnt. Bis zum 19. Jahrhundert sprach man von „Bibera“. Bibern gehörte bis 1798 zur „Obervogtei über den Reyath und Herblingen“, kirchlich zu Lohn, ab 1867 zu Opfertshofen. Seit jeher bildete Bibern, das in einer Talmulde im Unteren Reiat nahe der Grenze liegt, mit Hofen eine Doppelgemeinde. Auf Verlangen von Hofen kam es 1861 zur Trennung.

Im Jahr 1923 verschwand der letzte Rebberg. Im Jahre 1930 wurden aber wiederum Reben angepflanzt und heute werden über 180 Aaren von Rebbesitzern gepflegt.

Bis 1965 besuchte die Bibermer Jugend die Dorfschule - eine Gesamtschule der ersten bis achten Klasse. Die Realschüler erhielten ihr geistiges Rüstzeug in Thayngen. Seit 1965 werden die Primarschüler im Zentralschulhaus und die gesamte Oberstufe in Thayngen unterrichtet.

Per 01.01.2009 fusionierte die Gemeinde Bibern mit der Gemeinde Thayngen.
 
 
© 1996-2010 Gemeinde Thayngen Kontakt Sitemap Impressum/Disclaimer